Logo Akademie Biberkor
Akademie Biberkor Globus auf dem Tisch

Montessori-Therapie-Fortbildung

Die Montessori-Therapie-Fortbildung wendet sich als `Multidimensionale funktionelle Komplextherapie (MfK)´ an alle, die an der montessori-therapeutischen Arbeit und/oder an der immer wichtiger werdenden Inklusion in KiTa und Schule interessiert sind.

Der erste Kurs fand 1993/94 unter der Leitung von Frau Lore Anderlik am Kinderzentrum München statt. 1999 übernahm der Montessori-Berufsverband die Trägerschaft, weiterhin in Kooperation mit dem Kinderzentrum München – 2011-2018 patentiert als „Montessori-Therapie-Fortbildung nach Prof. von Voß und Lore Anderlik“.

Seit 2020 findet die Montessori-Therapie-Fortbildung (MfK) unter der Trägerschaft von Montessori Biberkor e.V. statt – in Kooperation mit dem Montessori-Berufsverband e.V. www.montessori-berufsverband.de Geleitet wird die Fortbildung weiterhin von Andrea de Crignis. Bei Fragen zur Montessori-Therapie-Fortbildung können Sie sich gerne direkt an Frau de Crignis wenden.

Inhalte der Montessori-Therapie Fortbildung

Die berufsbegleitende Fortbildung umfasst 750 Stunden in Theorie und Praxis. Ausbildungsorte sind derzeit im Großraum München angesiedelt. Hauptkursort ist die Akademie Biberkor in Berg bei Starnberg.

Die Fortbildungsinhalte basieren auf der Montessori-Pädagogik unter Nutzung zusätzlicher Fachbereiche. Hierfür begleiten über 30 renommierte Referenten aus den Bereichen Medizin, Psychologie und Therapie die Seminarinhalte. Einzel- und Gruppentherapie werden unter dem Aspekt der Förderung mit dem Ziel der Integration und Inklusion gelehrt. Hospitationen und Supervision sind in den Kurs integriert.

Die  Montessori-Therapie  zeichnet  sich  aus  durch  ihren  ganzheitlichen  Förderansatz  und  ihre strukturierte  Arbeitsweise  mit  wissenschaftlich  entwickelten  Materialien,  die  den  Bedürfnissen des/der Patient*in angepasst werden können. Der Patient wird in seiner Gesamtthematik innerhalb seines  sozialen  Umfeldes erfasst  und  seine  unmittelbaren  Bezugspersonen werden in die Therapie mit einbezogen.

  • abgeschlossene Montessori-Ausbildung (Montessori-Diplom)
  • Interesse an der ganzheitlichen und stärkenorientierten Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Umfeld

Hauptkursort:
Akademie Biberkor
Biberkorstraße 23
D-82335 Berg

Einzelne Seminare finden am Kinderzentrum München, dem SPZ Altötting und ggf. in Therapiepraxen statt.

 

Seminarblöcke 2965.-- €
+ 20 Monatsraten á 150.-- €
+ Prüfungsgebühr 300.-- €

(individuelle Bezahlmodelle möglich)

Hinweis: Zusätzliche Kosten (ca. 250.-- €) entstehen für die verpflichtenden Tutoren-Einheiten zu Fall-und Materialarbeiten.

Medizin:
Kinder- und Jugendmedizin, Sozialpädiatrie, Neuropädiatrie, Neurophysiologie, Humangenetik, Anatomie, Allgemeine Kranheitslehre, Rehabilitation, Schreiambulanz, Neuro-/Biofeedback, Ernährung und Darmgesundheit, Diagnosebesprechung

Psychologie:
Entwicklungs- und Neuropsychologie, psychische Erkrankungen bei Kindern und deren Eltern, Bindungstheorie, systemisch-lösungsorientierter Ansatz, Eltern-Kind-Umgang, Interkulturelles Arbeiten im psychosozialen Feld, Trennung und Scheidung, Arbeit mit Multiproblemfamilien, Verhaltenstherapie, Psychodiagnostische Methoden, Diagnosebesprechung

Pädagogik/Therapie:
Montessori-Prinzipien und -Material, adaptiertes Material, montessori-therapeutisches Arbeiten und Testen, Sensibles Beobachten, Integration und Inklusion, Arbeit mit den Eltern und dem sozialen Umfeld, Migration, Diagnosebesprechung

Förderbereiche:
Wahrnehmung/Sinne, Motorik und Bewegung, Sprache, Kulturtechniken
(Inhalte: Entwicklung/Erwerb, Auffälligkeit/Störung, Bereiche, Förderung)

Spezialgebiete:
Syndrom-Erkrankungen, AD(H)S, Autismus, Linkshändigkeit, Sehbehinderung, Periphere Hörstörungen und AVWS, Rechenschwäche, Optometrie, Trauerarbeit, Kinderhospiz, Seniorenarbeit, Rechtsgrundlagen, Praxisorganisation

Umsetzung der Theorie in die praktische Tätigkeit:

  • Adaption von klassischem Material und Zusatzmaterial
  • Transfer der Therapieinhalte in das häusliche Umfeld
  • Arbeit mit den Eltern
  • Anleitung zu interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Supervidierte Durchführung von Therapieeinheiten zur Erstellung einer Fallarbeit
  • Videoanalysen
  • Anleitung zur eigenverantwortlichen Arbeit als Montessori-Therapeut
  • Hospiationen
  • Supervisionen

 

 

 

 

Zielgruppen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Entwicklungsrückstand, Verhaltensstörungen, Schulschwirigkeiten, Lernstörungen, Teilleistungsstörungen, Interaktionsstörungen sowie geistigen, körperlichen und seelischen Einschränkungen oder auch einer Hochbegabung.

Der Aufgabenbereich der Montessori-Therapie beginnt zum frühestmöglichen Zeitpunkt nach der Geburt eines Kindes mit Besonderheiten oder beim Erkennen von Auffälligkeiten. Er ist abgeschlossen, sobald sich der Patient und seine Bezugspersonen selbst helfen können.

Eine weitere Zielgruppe sind Senioren (Montessori per Seniori)

Die Montessori-Therapie kann sehr weit gefächert eingesetzt werden:

  • in Sozialpädiatrischen Zentren
  • in freier Praxis
  • in Integrations-/Inklusionskindergärten und -schulen und sonstigen sozialen Einrichtungen
  • als Fachdienst in Einrichtungen
  • in Rehabilitationskliniken
  • in Kinderkliniken und Allgemeinkliniken
  • in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie
  • im Kinderhospiz
  • in Einrichtungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • im Bereich der ambulanten Seniorenbetreuung und
  • in geriatrischen Einrichtugnen (nach weiterer Ausbildung im Bereich der Geriatrie)

Der ausgebildete Montessori-Therapeut arbeitet selbstverantwortlich und selständig mit den oben genannten Zielgruppen und ist zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Sinn der Sozialpädiatrie fähig und verpflichtet.

Er kann Hilfskräfte in Teilbereichen anleiten und gruppenübergreifend arbeiten. Der Montessori-Therapeut arbeitet in eigener Praxis mit Privatpatienten oder mit Patienten in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt, Sozialamt und Bezirk, wenn diese eine Anerkennung bzw. Zulassung aussprechen und die Kosten übernehmen.

 

 

 

Nach erfolgreich bestandener schriftlicher und mündlicher Abschlussprüfung der Montessori-Therapie-Fortbildung ist der/die Montessori-Therapeut*in befähigt, selbstständig therapeutisch mit mehrfach und verschiedenartig behinderten und von körperlicher, geistiger und/oder seelischer Behinderung bedrohten Kindern und Jugendlichen sowie deren Bezugspersonen therapeutisch zu arbeiten. Er ist befähigt, ihm unterstellte Mitarbeiter*innen sowohl in therapeutischer als auch heilpädagogischer Arbeit und im Arbeitsfeld der Inklusion anzuleiten.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Andrea de Crignis (Kursleitung)
decrignis@biberkor.de
Tel. 08171/2677-175
Biberkorstr. 23, 82335 Berg


Christiane Thomsen (Verwaltung)
thomsen@biberkor.de
Tel. 08171/2677-151; Fax 08171/2677-159
Biberkorstr. 23, 82335 Berg