Logo Akademie Biberkor
Ansicht auf das Montessori Biberkor Gebäude und den Innenhof

Unsere Dozenten

Claus-Dieter Kaul

Akademieleitung

1967/68 begann ich mein Studium an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main: Lehramt für Grund-, Haupt- und Realschule. 1971 startete ich mein Referendariat an der staatlichen Hauptschule in Karlshafen/Weser, welches ich nach ½ Jahr beendete, weil die angebotene Vermittlung des „Lehrerseins“ nicht meinen Vorstellungen entsprach. Diese Entscheidung führte mich dann unweigerlich in einen einjährigen Montessori-Diplom-Lehrgang der DMG in Frankfurt/Main.

Unmittelbar nach dem Lehrgang startete ich in der Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein in München mit einer integrierten Grundschulklasse. Da die Schule zu dieser Zeit als Schulversuch lief, wurde meine Arbeit 2 Jahre lang wissenschaftlich begleitet.

Begleitend zu meiner beruflichen Tätigkeit studierte ich Sonderpädagogik an der LMU in München.

1978 – 1980 absolvierte ich mit Sondergenehmigung des Ministeriums mein staatliches Referendariat als Sonderschullehrer an der Privaten Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein.

1981 besuchte ich das einjährige „Elementary-Training der A.M.I. in Washington D.C.

Nach Deutschland zurückgekehrt stieg ich mit ein in das Schulleitungsteam und baute parallel dazu an der Deutschen Akademie für Entwicklungsrehabilitation in München eine einjährige Montessori-workshop-Reihe auf mit Schwerpunkt auf Integration, die auf internationale Anerkennung stieß – zudem war ich Dozent im Internationalen Heilpädagogik-Lehrgang der A.M.I. unter der Leitung von Professor Th. Hellbrügge.

1991 gründete ich das Institut für ganzheitliches Lernen (IfgL) in Tegernsee mit dem ich auf internationaler Ebene einjährige Kurse für ganzheitliches Lernen – auf der Basis der Montessori-Pädagogik – anbot.

2014 wurde das Institut von der Akademie Biberkor übernommen, in der ich seitdem die pädagogische Leitung innehabe.

Mein Hauptinteresse bestand immer darin, Kindergarten und Schule als einen Ort der respektvollen Begegnung zu machen, in dem Lernen und Lehren als wahre Freude erlebt werden kann!

Buchveröffentlichungen:

  • Die 10 Wünsche der Kinder
  • Montessori konkret Band 1 – 4
  • Handbuch für einen ganzheitlichen Weg zur Mathematik
  • Handbuch zur Kosmischen Erziehung

(Alle Bücher sind auch in englischer und tschechischer Sprache erschienen.)

 

Carolina Abel

Akademieleitung

Carolina Abel studierte in Bonn Sport und Deutsch für das Lehramt der Sekundarstufe I. Nach einer Pause, die dem Theaterspielen und Reisen gewidmet war, absolvierte sie in München den internationalen Lehrgang in Montessori Heilpädagogik am Kinderzentrum von Professor Hellbrügge (1983/84).

Das zweijährige Referendariat an Regelschulen in NRW bestätigte sie in dem Beschluss, nur an einer Schule zu wirken, an welcher sich die Menschen wohl fühlen und mit Freude zusammen arbeiten und lernen. Die erste Station auf diesem Weg war die Schule der Aktion Sonnenschein in München. Dort leitete sie von 1986 bis 2001 Integrationsklassen in der Sekundarstufe und der Grundschule.

Seit 1987 kooperiert sie mit Claus-Dieter Kaul und arbeitet als Dozentin in Montessori Fortbildungskursen.

Mit der Gründung der Montessori Schule Biberkor eröffneten sich noch einmal neue pädagogische Gestaltungsmöglichkeiten und so übernahm Carolina Abel 2002 die Aufgabe, die Grundschule in diesem großen Projekt aufzubauen und leitete diese bis 2015.

Nach dreißig Jahren intensiver pädagogischer Arbeit als Klassenlehrerin und Schulleiterin wechselte sie 2015 in die Akademie Biberkor, welche sie gemeinsam mit Claus-Dieter Kaul leitet.

Dr. Flora Nieß

Akademieleitung

Dr. Flora Nieß hat Europawissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an Universitäten im In- und Ausland studiert und an der Schnittstelle von Kunsttheorie und Naturwissenschaft promoviert. In ihrem Fokus stand dabei immer der Blick über die einzelnen Fachbereiche hinaus und der synergetische Raum dazwischen. Flora Nieß arbeitet in ihren Projekten und Konzepten interdisziplinär und experimentell, um neue Denk- und Handlungswege zu ermöglichen. Dabei hilft ihr die ständige Kommunikation zwischen Theorie und Praxis ebenso wie die Einbezugnahme historischer Diskurse. Als Konzeptentwicklerin und Dozentin bearbeitet sie das Thema Zukunftsfähigkeit und agile Transformation. Sie fragt danach, wie wir Wissen im 21. Jahrhundert generieren, verwenden und vermitteln. Für und mit der Akademie Biberkor arbeitet sie an der Umsetzung einer zeitgemäßen Bildung und Ausbildungsprogrammen, die Lehrer*innen dazu befähigen, zukunftsorientierte Schule zu gestalten. Seit 2021 ist sie Teil der Akademieleitung.

Andrea de Crignis

Leitung "Montessori-Therapie-Fortbildung"

Sozialarbeiterin (B.A.) und Montessori-Therapeutin.

Seit 2013 Kursleitung und Referentin der Montessori-Therapie-Fortbildung. Seit 2010 Vorstand des Montessori-Berufsverband e.V. in Pöcking und Leitung der Geschäftsstelle. 2008 Montessori-Therapie-Fortbildung bei Lore Anderlik in München und Puchheim. 2006 Montessori-Diplom der „Association Montessori Internationale“ (AMI) für den Bereich der 3-6jährigen in München.

Seit 2020 zusätzlich Projektleitung im Inklusionsbereich bei Montessori Biberkor e.V. in Berg. Zuvor mehrjährige Berufserfahrung im Praxisfeld vom Kleinstkindalter bis zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sowie in der Erwachsenenbildung. Tätigkeiten als Kinderpflegerin in der Tagespflege, als Montessori-Pädagogin im Montessori-Kinderhaus, in der Behindertenhilfe der Lebenshilfe Starnberg und als Fachdienst im stationären Kinderheim. 2011 Bachelorstudium der Sozialen Arbeit an der Katholischen Stiftungshochschule in Benediktbeuern. Im Anschluss Mobile Jugendsozialarbeit / Streetwork und freiberuflich Ambulante Erziehungshilfen in Weilheim i. OBB.

Ulrike Kegler

verantwortlich für den Leitungskurs

Ulrike Kegler arbeitete nach ihrem Studium zunächst als Grundschullehrerin in Niedersachsen und Berlin. Wahrend ihrer Montessori - Ausbildung bei Claus Kaul hatte sie die Idee, die Umbruchsituation in dem neuen Bundesland Brandenburg für den Aufbau einer Montessori-Schule zu nutzen. Von 1995 bis 2018 leitete sie die ehemalige Karl-Liebknecht Oberschule in Potsdam. 500 Kinder und Jugendliche von der ersten bis 10. Jahrgangsstufe besuchen die Schule. Zusammen mit dem Kollegium und mit Unterstützung der Schulverwaltung und einer wissenschaftlichen Begleitung gelang es, die ehemalige Regelschule in eine Reformschule umzuwandeln. 2007 erhielt die Montessori-Schule Potsdam den Deutschen Schulpreis. Ulrike Kegler leitet seit vielen Jahren Fortbildungsveranstaltungen und hält Vorträge in der Region, in Deutschland und im Ausland.

Sie ist Autorin der Bücher
"In Zukunft lernen wir anders -  Wenn die Schule schön wird", Beltz 2009
"Lob den Lehrer*innen -Wer Beziehungen stärkt, macht Schule gut", Beltz 2018

(Foto: HelenNicolai-BusinessPortraits.de )

Christina Angermeier

Dozentin für das Neue Referendariat, Sekundarstufenkurs, Schulcoaching und Elternseminar

Christina Angermeier absolvierte ihr erstes und zweites Staatsexamen in den Fächern Englisch und Geschichte für das Lehramt an bayerischen Realschulen. Schon während des Vorbereitungsdienstes bemerkte sie, dass Bildung doch auch anders gehen müsste.  An der Montessori Schule Peißenberg begann ihr Weg in die Reformpädagogik. Die Montessori Diplom Ausbildung an der Montessori Akademie bei Christa Kaminski und Ingeborg Müller-Hohagen bestärkte sie darin, dass Bildung und Erziehung eine andere Dimension sein kann. Nach fünf Jahren Erfahrung in vielen Bereichen im Gepäck suchte sie an der Montessori Schule Biberkor nach anderen pädagogischen Herausforderungen. Seit 2018 arbeitet sie als Pädagogin in der Mittelschule in den Jahrgangsstufen 7-10 und seit 2020 ist sie stellvertretende Schulleitung im Bereich der Mittelschule. Als Mentorin des “Neuen Referendariats” konnte sie intensiver Kontakte mit der Akademieleitung knüpfen und ist seit 2021 auch im Bereich der Dozentur für Schulcoachings, das Neue Referendariat,  Elternseminare und Sekundarstufenkurse tätig. 

Für Christina Angermeier bedeutet “Montessori” eine Lebenshaltung, die von einer inneren Haltung der Liebe und Vertrauen auf das große Ganze geprägt ist. Einer der wichtigsten Bestandteile ist die Beziehungsarbeit, die darauf basieren soll, den anderen stetig wachsen zu lassen.

 

 

Birgitta Berger

Dozentin für den Sekundarstufenkurs und Intensiv-Workshop

Nach dem Studium der Politischen Wissenschaften und Kommunikationswissenschaften (LMU München) hat Birgitta zunächst als Hörfunkredakteurin beim Bayerischen Rundfunk gearbeitet. Ihre Zweisprachigkeit (Englisch/Deutsch) und die langjährige freiberufliche Tätigkeit als Englischlehrerin in der Erwachsenenbildung brachten sie zusammen mit ihren eigenen Kindern an die Montessorischule. Seit dem Jahr 2000 entwickelt sie in ihrem eigenen Unterricht von der JgSt. 1 bis 10 einen montessorischen Ansatz zum Fremdsprachenlernen und vermittelt diesen in Kursen und Weiterbildungsangeboten weiter. Entstanden ist dabei das Buch „Englischlernen nach Maria Montessori“ (in Zusammenarbeit mit Lilo Eßwein, Herder Verlag 2016) und ein völlig neuartiger Zugang zur Grammatikvermittlung, in dem Buch und Materialpaket „English Tenses – Zeitenmodell für den Englischunterricht nach Montessori-Prinzipien“ (Eigenverlag 2019).

www.englischzeitenmodell.de  

Tanja Brettschneider

Dozentin für den Basiskurs

Studium GHS Lehrerin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
2007 Montessori Diplomkurs bei Claus Dieter Kaul.
2009  Gründung und Aufbau der Grundschule im Montessori Zentrum Offenburg mit engagierten Eltern und Pädagog*innen.
Seit 2010 Schulleitung und Klassenlehrerin einer Familienklasse im Montessori Zentrum Offenburg.
Fortbildungen und Workshops für Referendar*innen des Staatlichen Lehrerseminars in Offenburg.
Seit 2017 Dozentin der Akademie Montessori Biberkor.

 

Ulrich Dehn

Dozent für den Sekundarstufenkurs

Lehramtsstudium (Deutsch, Musik, Sport) in Flensburg (GHS und Sonderpädagogik), 13 Jahre an öffentlichen Schulen (5 Jahre als Lehrkraft und dann 8 Jahre als Schulleiter) 
2006/2007 Montessori Diplomkurs bei Claus Dieter Kaul
2007 Gründung der Ostseeschule Flensburg (Schule in freier Trägerschaft) 
Seitdem ist die Ostseeschule Flensburg die nördlichste reformpädagogisch ausgerichtete Schule in Deutschland www.ostseeschule-flensburg.de

Maria Döbler

Dozentin für den Sekundarstufenkurs

Seit 1998 fahre ich regelmäßig ins Kloster Dietramszell, um dort mit jungen Menschen zu „arbeiten“, mit Eltern zu diskutieren und mit Kollegen zu fachsimpeln. Unsere beiden Söhne starteten zur gleichen Zeit ihre Montessori Schullaufbahn dort in Jahrgangsstufe 3 und 1. Meine Leidenschaft für Natur und Sport und den Umgang mit jungen Menschen ist ungebrochen und hat im Erdkinderhaus nun einen wunderbaren Platz zur Verwirklichung bekommen.

Ich begann mein Lehrerin Dasein in Jahrgangsstufe 7, es gab noch keine Jahrgangsmischung, blieb in dieser Klasse bis zum Quali und danach weitere 7 Jahre in der sogenannten Oberstufe (8-10). In dieser Zeit beobachtete ich, dass wir für die meisten Kids der Stufe 8 nicht das richtige Angebot in der Schule hatten. Ich las den Erdkinderplan von MM genau durch und stellte fest, dass MM’s Idee mit den Jugendlichen anders zu arbeiten auch heute genau das Richtige ist. Es folgten 15 Jahre überzeugen, planen, ausprobieren, diskutieren – dann war es soweit! Wir konnten unser Haus auf dem Land  mit den Erdkindern beziehen. FANTASTISCH.

Den Jugendlichen dort die Möglichkeit geben „Beim Leben für’s Leben“ zu lernen. Sie dabei zu begleiten, zu beobachten wie sie wachsen und sich (aus-)entwickeln, Ideen einzubringen, ihnen Mut zu machen, neue Fertigkeiten vermitteln – genial. Es ist so sinnvoll und diese Arbeit gibt mir so viel zurück. Sie ist wichtig und intensiv – ein dauerndes gegenseitiges Lernen! Einfach wunderbar!

Birgit Griep

Dozentin für den Basiskurs

Seit 1977 Grund- und Hauptschullehrerin, 1982 Montessori-Diplomkurs in München, ehemalige Lehrerin der Montessori-Schule im Olympiazentrum (München) und ehemalige Schulleiterin der Montessori-Schule Geisenhausen, seit 2005 Mitarbeiterin im ehem. Institut für ganzheitliches Lernen (IFgL),heute Akademie Montessori Biberkor. Beratung und Fortbildung für Pädagog*innen der Grund- und Mittelstufe zur Verwirklichung von Montessori-Pädagogik im Schulalltag und zum materialgeleiten Lernen in der Freiarbeit.

Michael Eckle

Dozent für den Sekundarstufenkurs

Studium an der Akademie der bildenden Künste München und Wien, Meisterschüler, Diplom 2. Staatsexamen, Freischaffender Künstler, OLTREMARE seit 2002  Kunstraum ATLANTIS, " Andere Wege der Kunst auf Biberkor" 

Dozent an der Akademie Montessori Biberkor seit 2014.

 

Stephan Haas

Dozent für den Sekundarstufenlehrgang und Intensiv-Workshop

Studium der Biologie, Chemie und Physik für das Lehramt, dabei Schwerpunkte im Montessori-Kontext im Bereich der Pädagogik und Didaktik an der Universität Koblenz – Landau. Zweites Staatsexamen. Ausbildung zum Multiplikator im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung bei Prof. de Haan in Berlin. Eigene Entwicklungen zum Going Out in der Arbeit als Klassenlehrer in 7/8 und 9/10. Ausbildung Montessori Basiskurs bei der HPV in Landau, Zertifikatskurs zum Erdkinderplan beim Montessorizentrum Hofheim, Diplomkurs zur E3 und Sekundarstufe bei der Akademie Biberkor. Als Vater habe ich vier Kinder in der Montessorischule Landau begleitet.

Lehraufträge an der Universität in Landau in der Pädagogik und Didaktik des Faches Biologie, Entwicklung eigener Konzepte zur Umsetzung der Fachdidaktik der Biologie nach den Stufen der Entwicklung nach Montessori. Schulleitung der IGS Freie Montessori Schule Landau seit 2013. Mitarbeit im Vorstand der Elterninitiative Freie Montessorischule Landau mit Übernahme von Trägeraufgaben für die Montessorischule seit 2013. Verantwortung für die Konzeptentwicklung der IGS und der konzeptionellen Fortschreibung der Schulentwicklung. Mitarbeit bei der Entwicklung eines Sekundarstufenkurses für die Akademie Biberkor. Mitarbeit im Vorstand des Montessori-Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Luise Haeggqwist

Dozentin für den Sekundarstufenkurs und Intensiv-Workshop

Luise Haeggqwist aka Frau Mathematte: ich bin allem voran Montessoripädagogin, Lernbegleiterin und Mathelehrerin, aber auch Traumapädagogin, theoretische Physikerin und Textilschaffende. Neben meinem Label Mathematte arbeite ich auch an der Jeetzeschule in Salzwedel. Meine tiefe Überzeugung ist es, dass jede und jeder Mathematik verstehen kann und niemand, also wirklich niemand, Angst vor Mathematik haben sollte. Mathematik sollte jedem Menschen eine schöne Zeit verschaffen und keinen Stress oder sogar Ängste auslösen. Als ich die Montessorimathematik kennenlernte war ich völlig fasziniert: so ein durchdachtes, ästhetisches und verständliches System! In mir entstanden viele Ideen für neue Materialien, die in die Welt wollten. In Mathematte haben sie ihre Plattform gefunden und es kommen stetig neue Rechenteppiche hinzu. Ich beschäftige ich mich viel mit der Sicht der Traumapädagogik auf das Lernen. Es ist gut, wenn Menschen verstehen, dass sie nicht „zu dumm“ sind für Mathematik oder andere Dinge, sondern in ihrem Gehirn sehr alte evolutionäre Prozesse ablaufen, die das Lernen bei Stress verhindern. Und der Stress beginnt bei vielen Menschen, wenn sie das Mathebuch sehen oder die Lehrerin hereinkommt. Herkömmliche Methoden helfen da nicht viel. Wenn Menschen aber lernen, wie sie sich selbst erreichen und regulieren können, ist jede Krise langfristig erfolgreich zu bewältigen. Traumapädagogik trifft da Selbstregulation, Achtsamkeit und auch Montessori, ganz nach dem Motto „Hilf mir es selbst zu tun!“.

Nicole Hermann

Dozentin für den Basiskurs

Nicole Hermann, Montessori Trainer aus vollem Herzen und Expertin für Kosmische Erziehung. Die Montessori Pädagogik ist ihre Leidenschaft und hat sie schon seit vielen Jahren begleitet. Und weil sie diese Freude an der Montessori Pädagogik nicht für sich behalten, sondern mit möglich vielen Teilen möchte, arbeitet sie mit Montessori Interessierte in ganz Europa. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin in Deutschland und ihrem Studium (Englisch und Deutsch als Fremdsprache, Masterstudium Demokratie Aufbau) in Norwegen an der Universität in Bergen hat sie zufällig die Montessori Pädagogik kennengelernt. Mit ihrer Montessori Ausbildung Schwerpunkt 3-6 und 6-9 und auch ihrer anschließenden Ausbildung zum Montessori Trainer 3-6 und 6-9 ist sie seit 2015 fertig. Die Montessori Ausbildungen bei WMI International und der Akademie Biberkor haben sie sehr geprägt und es gibt für Nicole nichts schöneres als zufriedene Kinder zu sehen, die eigenständig und konzentriert in einer vorbereiteten Umgebung arbeiten. Während ihrer Weiterbildungen zum Montessori Trainer hat sie an der Montessori Schule in Bergen gearbeitet, wo sie eine Klassenleitung (1-4 Klasse) und die pädagogische Begleitung der Angestellten der ganzen Schule übernahm. Insgesamt hat sie über 15 Jahre Erfahrung aus der Schule und 7 Jahre mit der Arbeit als Dozentin. 

Heike Kahler

Dozentin für das Neue Referendariat und für den Sekundarstufenkurs

Heike Kahler

  • Studium Germanistik/Anglistik/Theologie in Regensburg, Williamstown (USA) und Freiburg
  • Referendariat in Offenburg und Staufen am Gymnasium
  • Montessori-Ausbildung bei Claus Kaul
  • seit 1998 Lehrerin an der Montessori-Schule Wertingen
  • seit 2007 Schulleitung der Montessori-FOS Wertingen, Unterricht in Deutsch und Englisch
  • Schwerpunkte: Sprache, sich entwickelnder Unterricht, independent and interdependent learning
  • Zentrum der Pädagogik ist aus meiner Sicht die Wahrnehmung (der Schüler*innen, der Prozesse, der Notwendigkeit des Handelns) und die Offenheit für das, was entstehen möchte

Anne-Kathrin Kabitzke-Schiede

Dozentin für einen Intensiv-Workshop

„Es genügt nicht, dass zur Sache zu reden, man muss zu den Menschen reden“

Stanislaw Jerzy Lec

Stationen:

  • Musikstudium, Montessoridiplom, Ausbildung zur Klangpraktikerin
  • Konzertierende Musikerin, Orchesterleiterin
  • Musikunterricht im privaten und schulischen Bereich, Inhaberin einer privaten Musikschule
  • Langjährige Erfahrung als Pädagogin in Montessorischulen für Musik, Informatik und Präsentation mit Leitungsfunktion in der Mittelstufe
  • Trainerin für Kommunikation, Konfliktmanagement, Präsentationstechniken, Seminar- und Unterrichtsgestaltung (Geschäftsführerin der arcotrain UG)
  • Mediatorin und Coach

Kommunikation ist meine Leidenschaft. Die Sprache, die Musik und auch die Fotografie meine Instrumente dazu.

Als Trainerin und Coach ist es mein Ziel, den Menschen, auch bei belastenden Themen zu einer wertschätzenden Kommunikation anzuregen. Die Ausbildung zur Mediatorin und die Unterstützung von Bildungsstätten, Unternehmen und Familien runden meine Kompetenzen ab.

Homepage: www.arcotrain.eu

Cäcilie Klappenbach

Dozentin für das Neue Referendariat

Montessori-Pädagogin seit 2007. Ein Jahrzehnt Lerngruppenleiterin und Kunstlehrerin in der Montessorischule Potsdam in den inklusiven Jahrgängen 1 bis 10. Sechs Jahre Erfahrung in der Jugendschulpädagogik.

2015-2016 erlebnispädagogische Ausbildung bei Eventus Berlin. 2016-2018 diskriminierungskritische künstlerische Weiterbildung am Institut für Kunst im Kontext an der UdK Berlin.

Seit 2020 Entsendung an das Potsdamer Schulzentrum am Stern, um am Aufbau als staatliche Montessorischule mitzuwirken.

Meine Arbeit lebt durch Experimente, Improvisation und Perspektivwechsel.

Foto von Barbara Rohm

Katharina Kraiss

Dozentin für das Neue Referendariat

M.Sc. Ökologische Agrarwissenschaften, seit 2000 Weiterbildungen und längere Aufenthalte bei diversen Natur- und Wildnisschulen. Fortbildungen in Phytotherapie, Permakultur sowie Berufs- und Arbeitspädagogik. Mitbegründerin der Solawi Freudenthal (2010) und des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft e.V. (2011). Seit 2012 tätig für das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft (www.solidarische-landwirtschaft.org). Seminarleitung und Lehraufträge zu Natur- und Wildnispädagogik (seit 2007) sowie zu Solidarischer Landwirtschaft (seit 2012) an der Universität Kassel/Witzenhausen.

Als Netzwerkerin in verschiedenen Bereichen liegt es mir am Herzen tragfähige Verbindungs- und Lernräume zu gestalten, die Türen öffnen und das innere Feuer nähren. Auf diesem Wege möchte ich einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten.

Christine Kremser

Dozentin für den Basiskurs

Nach ihrem Lehramtsstudium für Grundschulen und dem Erweiterungsstudium "Medienpädagogik und -didaktik" in den Jahren 2003 bis 2008, ihrem Referendariat und einem Jahr Tätigkeit an staatlichen Grund- und Mittelschulen kam Christine Kremser zur Montessoripädagogik und zur Montessori-Schule Weißenburg-Gunzenhausen. Dort war sie von 2011 bis 2019 Lerngruppenleitung einer jahrgangsgemischten Gruppe 1 bis 4 und arbeitet mittlerweile mit Kindern und Jugendlichen der ersten bis achten Jahrgangsstufen. Zudem leitet Christine Kremser seit 2012 die Schule und ist in dieser Funktion maßgeblich für den Aufbau und die Weiterentwicklung der Schule und des Trägervereins mitverantwortlich. Seit 2020 ist sie Dozentin im Basiskurs der Akademie Biberkor. Nach dem Erwerb ihres Montessoridiploms besuchte sie zahlreiche weitere montessoripädagogische Fortbildungen und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Entwicklungsbedürfnissen von Kindern und Jugendlichen sowie den Voraussetzungen für "gute Schule".

Beate Lahner-Ptach

Dozentin für den Sekundarstufenkurs

Grund- und Hauptschullehrerin/ freie Künstlerin. 35-jährige Erfahrung als Pädagogin sowohl an staatlichen Schulen/ Schule im Ausland und Montessorischulen. Fachleitung Kunst/ Zusammenarbeit in verschiedenen Schulleitungsteams/ Leitung Erdkinderplan.

Vielfältige Fortbildungen zu Methoden und Materialerstellung im DaF Bereich und Spielpädagogik; Kunstfortbildungen und Arbeit mit verschiedenen Künstlern; Qi-Gong und Energiemangement der Shaolin; Globales Lernen; Leitung verschiedener Seminare.
Derzeit tätig an der Montessori-Schule Wertingen als Schulleitung und als Leiterin des Erdkinderplans.

Susan Langer

Dozentin für das Neue Referendariat und Intensiv-Workshop

Susan Langer ist Leiterin der Grundschule der Montessori Oberschule Potsdam, sie hat eine langjährige Erfahrung als Grundschullehrerin in Berlin und Potsdam, hat an der Akademie Biberkor ihre Montessori Ausbildung (6-12) absolviert sowie einen Montessori–Kurs für Säuglinge und Kleinkinder am Montessori-Labor in Berlin. Susan hat sowohl die deutsche als auch die dänische Staatsbürgerschaft und hat eine Zeitlang in Dänemark gelebt und dort an Schulen gearbeitet. Ihre Schwerpunkte sind die Kinesiologie, Yoga und Achtsamkeit für Kinder, die Positive Psychologie und Open Space Technology. Susan hat zwei erwachsene Kinder und ein Enkelkind.

Jean Marc Lebon

Dozent für den Sekundarstufenkurs und für das Neue Referendariat

geboren in Mauritius, Tanzstudium an der Rambert academy in London, festes Engagement an verschiedene Stadt- und Staatstheater in Deutschland. Seit 1997 freischaffender Tänzer, Tanzlehrer und Choreograf bei Theater, Film und Fernsehen. Mehrere Tanz/ Theaterprojekte an Grundschulen, Gymnasien, Montessorischulen.
Lehrer beim Berliner Sportbund.(Fach: kreativer Tanz)
Dozent an der Akademie Biberkor seit 2014.

http://jm-lebon.de/

Lisa Lugo

Dozentin für den Sekundarstufenkurs und für das Neue Referendariat

Diplom Sportwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Bewegungstheater/Spiel-Musik-Tanz und Tanzstile an der Deutschen Sporthochschule Köln. Tanzausbildung in Essen an der Folkwang Musikschule. Absolventin des Gesamtkonzepts Tanzpädagogik (DBT). Seit 2006 freischaffende Tanzpädagogin, Choreographin und Tänzerin in Köln und München.
Neben der langjährigen Tätigkeit als Tanzpädagogin an Schulen, Hochschulen und Vereinen, Dozentin des Gesamtkonzepts Tanzpädagogik (DBT), sowie in der Lehrerfortbildung für Zeitgenössischen Tanz, Körper- und Bewegungsbildung und Improvisation in der Akademie Montessori Biberkor. Seit 2017 ist sie Dozentin für Gymnastik/ Tanz an der Technischen Universität München. 

Schwerpunkt:
Der kreative Prozess im Tanz. Da der Mensch dabei lernt, eigene Ideen zu entwickeln und Möglichkeiten findet, diese tänzerisch auszudrücken.

Tom Lugo

Dozent für den Sekundarstufenkurs

Liedermacher, Musiker und Musiklehrer

Seit 2000 Sänger und Frontman der Band Jamaram (www.jamaram.de), weit über 1000 Auftritte (auch international - Uganda, Brasilien, Simbabwe und in großen Teilen  Europas). Seit September 2005 in Montessori Biberkor und verschiedenen Einrichtungen in München als Musiklehrer tätig. Gorilla Botschafter (www.dein-Gorilla.de).2015 Veröffentlichung der Kindermusik CD - Tom Lugo´s Abenteuer Musik. Dozent an der Akademie Montessori Biberkor seit 2014.

 

Alexandra Lux

Dozentin für den Basiskurs

Erzieherin, Montessori Diplom bei der Montessori-Vereinigung  Aachen (1994/95); Weiterbildung Montessori 0-3 (2002 und 2018). Management in Sozial- und Bildungseinrichtungen; nlpK® Trainerin (NLP und Kinesiologie); LernCoach (nlpaed); SAFE® Mentorin.

Langjährige Erfahrung im Kindergarten- und Schulbereich, der Leitungsarbeit und Erwachsenenbildung, sowie Schulgründerin und Buchautorin. Ehrenamtliche Tätigkeiten im bildungspolitischen Bereich. 2003 - 2008 Zusammenarbeit mit Carolina Abel in Biberkor, seit 2008 selbstständige Trainerin und Coach und seit 2015 Dozentin der Akademie Montessori Biberkor.

Meine Vision ist eine Schule als Lebensraum, in der sich alle Beteiligten wohl und angenommen fühlen; in ihren Persönlichkeiten gesehen und gestärkt werden.

www.alexandra-lux.de; www.hundertwelten.de

Annalena Maas

Dozentin für das Neue Referendariat, Sekundarstufenkurs und Intensiv-Workshop

Annalena Maas ist Theater-/Opern- Regisseurin und Unternehmerin.

Annalena Maas, geboren in Saarbrücken, machte ihren Bachelor in Germanistik an der Universität Hamburg und arbeitet während ihres Studiums an verschiedenen Hamburger Bühnen. Nach ihrem Abschluss assistierte sie am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg unter anderem für Dusan Parizek, Roger Vontobel, Karin Henkel und Jan Philipp Gloger.

Sie studierte Regie an der Theaterakademie August Everding. Ihr Diplom machte sie 2017 am Stadttheater Ingolstadt mit „Terror“.

Sie inszeniert in an verschiedenen Theatern im deutschsprachigen Raum sowie in der freien Szene. Stets ist sie in ihren Arbeiten auf der Suche nach den anderen Möglichkeiten und Sichtweisen. Sie liebt magische Momente und große Effekte. (www.annalenamaas.de )

In ihrer Firma perART arbeitet Sie kontinuierlich daran, Kunst und kreative Prozesse in alle Tätigkeits­bereiche wirksam zu etablieren. Es ist ihre Über­zeugung, dass kreatives Handeln ein elementarer Baustein für den zukunftsfähigen, unter­nehmerischen Wandel ist. (www.perart.de )

 

Arne Mester

Dozent für den Basislehrgang

Biographie folgt!

Jens Neumann

Dozent für den Sekundarstufenkurs und für das Neue Referendariat

Jens Vilela Neumann ist ein international arbeitender Theatermacher, der in Kooperation mit unterschiedlichen Partner*innen als Regisseur, Autor oder Dozent arbeitet.  Die inhaltlichen Ausgangspunkte seiner Arbeiten sind meist politischer und sozialer Natur. Themen wie Migration, Transzendenz und Widerstand stehen im Mittelpunkt. Er hat bereits mit unterschiedlichsten Darsteller*innen in unterschiedlichsten Ländern und kulturellen Kontexten gearbeitet: mit professionellen Schauspieler*innen aus dem Stadttheater  ebenso wie mit der freien Szene, seit 9 Jahren mit Osteuropäern in deutscher Sprache (Goethe-Institut) oder von seiner gemeinnützigen Kulturorganisation Paradise Garden www. paradisegardenproductions.com  produziert – mit professionellen Schauspieler*innen aus Mosambik, Angola, Simbabwe und Kamerun. Seit 13 Jahren erarbeitetet er eine 4-6 Wöchige Theaterinszenierung mit der 9. Jahrgangsstufe der Montessori Schule Potsdam.

Jens Oberbeck

Dozent für den Basislehrgang

Lehramtsstudium der Biologie und Geographie in Freiburg i. Breisgau, Vogelwart und Wattführer auf der Insel Amrum, Fortbildungen in Montessori- und Naturpädagogik, ausgebildeter Kinder- und Jugendritualleiter; seit 25 Jahren Lernbegleiter an der SBW ‘Haus des Lernens/CH’ in verschiedenen Abteilungen, seit 15 Jahren Co-Leiter der Primaria in St.Gallen.  

Schätze die Primaria als lebendigen, dynamischen Lebensraum. Als vierfacher Vater kenne ich die Freuden, aber auch Anforderungen des Elternseins in der heutigen, sich stark verändernden Zeit. Ich bin davon überzeugt, dass es in der Arbeit mit Kindern authentische Erwachsene mit ‘Herz, Kopf und Hand’ braucht. Dies setzt voraus, dass man sich als LernbegleiterIn mit seiner eigenen Biographie auseinandersetzt, weiss woher man kommt. Bildung benötigt Persönlichkeit!

Meine Leidenschaft ist das Draussensein in wilder, freier Natur und das Be-greifen von Landschaften und Kreisläufen in ihrer ganzen Komplexität. Begeistert bin ich auch immer wieder vom unendlich erscheinenden Sternenhimmel, seinen Geschichten und den grossen Fragen, die sich bei seiner Betrachtung stellen.

Eine ganzheitlich verstandene Bildung ermöglicht den Kindern das Entdecken und die Entfaltung ihrer vielfältigen Potentiale. Die Welt von morgen braucht solch starke Menschen, die ihren eigenen Ton finden, mutig und verantwortungsvoll ihren Weg gehen.

www.primaria.ch

Mario Parade

Dozent für den Sekundarstufenkurs und für das Neue Referendariat

Lehrer an der Montessori Schule Potsdam mit dem Schwerpunkt digitale / analoge Medien und Handwerk, Fellowship Stanford University, FabLearn Fellow Columbia University NYC.

Barbara Pollok

Dozentin für den Sekundarstufenkurs und für das Neue Referendariat

Derzeit tätig an der Montessorischule Biberkor, an einem staatlichen Gymnasium sowie in der Schulsozialarbeit. Seit 2014 Referentin an der Akademie Biberkor (u.a. zu Lernen in Beziehungen, Kommunikation und Konflikte, Friedenserziehung, Orientierungs- und Zielarbeit).

Studium der Theologie und Kunstgeschichte. Montessori-Diplomlehrgang, 28 Jahre Berufstätigkeit als Montessoripädagogin, Mutter von vier Montessori-Kindern. Entwicklung und Veröffentlichung von Montessorimaterial für den Bereich Persönlichkeitsstärkung /Religion /Ethik /Friedenserziehung. Weiterbildungen: u.a. Erziehungsmediation, Schulfach Glück, sowie Kinder und Jugendliche philosophieren. Seit 2012 Mitarbeit am Schulpastoralen Zentrum (Arbeit mit Klassen und Kollegien v.a. an Brennpunktschulen).

Meine Leidenschaft am Beobachten, Gestalten und (sich) Entwickeln gebe ich mit Freude weiter.  

Sebastian Raphael

Dozent für den Sekundarstufenkurs

Seit 2019 Schulleiter der Montessori-Schule Potsdam (Biologie- und Musiklehrer), zuvor tätig an Gesamtschule und Gymnasium in Brandenburg / Potsdam sowie am Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg.

André Rießler

Dozent für den Sekundarstufenkurs und das Neue Referendariat

André Rießler ist ausgebildeter Krankenpfleger, Bootsbauer und Montessoripädagoge. Nach einigen Jahre in seinem erlernten Beruf ging er 2001 für ein Jahr an eine schwedischen Volkshochschule und erlernte dort verschiedene traditionelle Handwerkstechniken. Nach der Rückkehr wurde er selbstständiger Kanubauer und Kursleiter (www.holzstoff.com). Gleichzeitig begann seine Teilzeittätigkeit als freier Mitarbeiter an der Montessori-Oberschule Potsdam. In den ersten Jahren bauten Schüler:innen unter seiner Anleitung mehrere Holzkanadier, um damit anschließend Touren durchzuführen. Mit Gründung der Jugendschule am Schlänitzsee im Jahr 2008 wurde er dort Projektleiter und entwickelte diese in den nächsten 13 Jahre kontinuierlich und maßgeblich mit. Neben vielen Handwerksprojekten gehörte die Entwicklung einer funktionierenden Küchenstruktur und das gemeinsame Kochen mit den Jugendlichen zu seinen Hauptaufgaben. Durch seine Beobachtungen erkannte André Rießler die große Bedeutung der Prozesse. Gleichzeitig lernte er, wie wichtig Raum, Struktur und Abläufe sind. Über diese Erfahrungen fand er zu einer guten Balance zwischen Anleiten und Ausprobieren lassen.

Jonas Röser

Dozent für einen Intensiv-Workshop

Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich als Instrumentalpädagoge.

„Musik verstehen wollen“ war bereits zu meiner Schulzeit mein innerer Antrieb, Musik auf vielseitige Art und Weise zu erleben. 2003 habe ich meine Heimat, das Ahrtal, verlassen um in Freiburg im Breisgau an der Jazz & Rock Schule Saxophon zu studieren. Über Kooperationen mit schulübergreifenden Projekten im Bereich Bandperformance und Musicalgestaltung habe ich meine Leidenschaft für das Bandcoaching entdeckt. 2006 habe ich mich noch mal neu orientiert. An der Folkwang Universität der Künste in Essen in NRW habe ich 2011 mein Jazzstudium im Hauptfach Saxophon mit Diplom absolviert. Über eine Theaterproduktion bin ich 2010 als Quereinsteiger im Lehrberuf gelandet. Bis 2014 habe ich an Regelschulen gearbeitet. Anschließend habe ich mich an den Freien Aktiven Schulen Wülfrath beworben. Ich kam zum ersten Mal mit dem Gedanken der Montessoripädagogik in Berührung. Seit dieser Zeit erlebe und lebe ich Schulentwicklung. „Musik gestalten & erfahrbar machen“ bleibt meine große Passion.

www.jonasroeser.de

Stefan Ruppaner

Dozent für das Neue Referendariat

Stefan Ruppaner ist seit 2005 Schulleiter der Alemannenschule Wutöschingen, die er von Grund auf neu gestaltet hat. Für ihn steht der Lernwunsch der Kinder und die Freude am Lernen im Mittelpunkt des Schullebens. Regulären Unterricht ersetzt Stefan Ruppaner an seiner Schule durch die Schmetterlingspädagogik, die den Fokus zum einen auf das „Selbstorganisierte Lernen“ und zum anderen auf das „Lernen durch Erleben“ setzt. In Vorträgen, Veranstaltungen und nun auch als Dozent für das Neue Referendariat ermutigt und begeistert er Schulen, Lehrkräfte und angehende Lehrer:innen.

Zusätzlich engagiert er sich als Vorstandsvorsitzender in der gemeinnützigen Genossenschaft „Materialnetzwerk eG“.

Kerstin Seibert

Dozentin im Basiskurs, Sekundarstufenkurs und Intensiv-Workshop

Kerstin Seibert arbeitete nach Ihrem Förderschullehramtsstudium an der PH Heidelberg 2007 mit Kindern, die schulische Probleme hatten unter Einbezug von montessoripädagogischen Schwerpunkten und ganzheitlichen sprachtherapeutischen Ansätzen. 2013 gründete sie dann in Worms die freie Montessori Schule Worms, war dort bis 2019 Pädagogische Geschäftsführerin und Schulleitung der Einrichtung. Insbesondere der konzeptionelle Aufbau und die Qualitätsentwicklung der Einrichtung mit Themen, wie z. B. Anschlussfähigkeit der SuS an weiterführende Schulen, Transparenz der Schulkonzeption für die Öffentlichkeit und Schulgemeinschaft waren ein wichtiger Aspekt ihrer Arbeit. Während dieser Zeit absolvierte sie ihre Montessori Ausbildung bei Claus-Dieter Kaul an der Montessori Akademie Biberkor und übernahm an der PH Heidelberg Seminarmodule Montessori Pädagogik/Kosmische Erziehung im Bereich Grundschullehramt bei Prof. Gerd Bodo von Carlsburg. Seit 2020 ist Kerstin Seibert Schulleiterin für die Entwicklungsstufe 2 (Klassenstufen 1-6) an der Freien Montessori Schule Landau und dort für die  Entwicklung eines konzeptionellen roten Fadens für die Entwicklungsstufe E2 mit Fortführung und Anschluss an die hausinternen Entwicklungsstufen E1 und E3 mitverantwortlich. Seit 2013 engagiert sich Kerstin Seibert ehrenamtlich im Vorstand des Landesverbands RLP zur Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit der Montessori Pädagogik und der Vernetzung von Einrichtungen und Trägern in Fragen der Pädagogik und Trägerschaft

Dörte Simon-Rihn

Dozentin für das Neue Referendariat, Sekundarstufenkurs und Intensiv-Workshop

In meinem Geburtstagsbuch steht neben dem Einschulungsbild: Schule-ich mochte sie von Anfang an. Das ist bis heute so geblieben, als Lernende und Lehrende. Mich interessierte, warum andere Kinder und später auch Kollegen Schule nicht mochten. Ich habe in der DDR bis 1989 Diplomlehrerin für Deutsch und Musik studiert. Mit der Wende und meinem Berufsstart standen mir plötzlich die Möglichkeiten offen, Schule neu zu denken.  Inzwischen hatte ich selbst drei Kinder und einen ältesten Sohn, der seine Schule nicht mochte. 2001 war ich Gründungsmitglied einer Initiative zur Gründung eines Montessori-Kindergartens und einer Grundschule, 2007 eröffneten wir die Sekundarstufe. Auf diesem Weg begegneten mir drei wichtige Leuchttürme: Claus Dieter Kaul, Jesper Juul, Helle Jensen. Montessoripädagogik, Beziehungsarbeit, Achtsamkeit und Empathie sind für mich eng miteinander verbunden, wenn ich mit den Kindern täglich Schule neu lerne.

www.brausebach.org

Petra Singerhoff-Mohr

Dozentin für den Basiskurs

Petra Singerhoff-Mohr ist Montessori-Pädagogin mit langjährigen Erfahrungen im Kinderhaus. Sie hat während ihres mehrjährigen Auslandsaufenthaltes in den USA durch ihre zwei Kinder ihre Liebe und Begeisterung für die Montessori Pädagogik entdeckt. Bei der AMS (American Montessori Society) hat sie 2011 ihr Montessori Diplom erlangt. Von 2008-2012 war sie in der Nähe von Chicago, USA bei der Seton Montessori School im Bereich Kinderhaus und gleichzeitig dem Seton Montessori Institute (Clarendon Hills, IL, USA) als Referentin tätig. Während dieser Zeit hat sie bei der fotographischen Gestaltung mehrerer Bücher von Celma Pinho Perry mitgewirkt.

Seit 2014 war sie in verschiedenen Montessori Kinderhäusern im Landkreis Rosenheim und Wasserburg tätig und seit 2017 hat sie die Leitung des Montessori Kindergarten Frasdorf übernommen. Seit 2016 ist Petra Singerhoff-Mohr Dozentin an der Akademie Montessori Biberkor und seit 2018 engagiert sie sich ehrenamtlich als Mitglied des Vorstandes der Montessori Schule Rohrdorf.

Erfahrungen als Referentin hat Petra Singerhoff-Mohr auch im internationalen Bereich gesammelt. Dabei konnte sie vielfach ihren Schwerpunkt, die Natur mit der Montessori Pädagogik zu verbinden, vermitteln. Dabei nimmt sie auch die Materialien mit in die Natur, um dort mit den Kindern zu experimentieren. Denn für sie findet Montessori nicht nur drinnen statt, sondern auch draußen entsprechend dem Zitat von Maria Montessori „When children come into contact with nature, they reveal their strength.“

Julian Frederic Stauß

Dozent für das Neue Referendariat und Intensiv-Workshop

Julian Frederic Stauß arbeitet als Sonderpädagoge, Schulfach Glück- und MBSR-Lehrer und Trainer in den Bereichen Achtsamkeit, Resilienz und Kommunikation.

Er hat an der LMU München Lehramt Sonderpädagogik (Sprachheilpädagogik, Deutsch als Zweitsprache) studiert und promoviert in Passau über Achtsamkeit in der Lehrer*innenbildung.

Nach dem Studium hat er die Montessori-Ausbildung bei Claus Kaul gemacht und für einige Jahre an einer inklusiven Montessorischule in München gearbeitet. Parallel erfüllte er Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und verließ mit dem Start der Promotion und einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter die Schule vorübergehend ganz. Nach dieser Unizeit ist ist er an die Schule zurückgekehrt und absolvierte sein Referendariat an einem Sonderpädagogischen Förderzentrum in Landshut.

Er ist Autor der Broschüre "Achtsam durch den Ganztag: Achtsamkeit für Pädagoginnen und Pädagogen im Ganztag".
 

Ute Terbeck-Müller

Dozentin für den Sekundarstufenkurs

Ute Terbeck-Müller absolvierte ihr Studium an der Universität Osnabrück in den Fächern ev. Religion und Englisch. Während des Studiums arbeitete sie sechs Monate an einer privaten Prep-School. 1985 absolvierte sie den Abschluss des Referendariats in Goslar und arbeitete an der Realschule Clausthal-Zellerfeld. Bis 1997 war sie an der Realschule Much tätig, danach zog sie nach Brüssel um mit einer Tätigkeit an der Europaschule mit dem Fach ev. Religion. 2001 kehrte sie von Brüssel zurück und ist seit 2002 als Lehrerin an der Montessori-Oberschule Potsdam tätig. Sie unterrichtet in allen Jahrgangsstufen, davon vier Jahre in der Jugendschule Schlänitzsee, welche besonders spannend waren, da das See-Konzept noch in seiner Entwicklung stand, in denen alle Beteiligten viel an Erfahrung und Wissen gewannen.

Heide Ulrich

Dozentin für das Neue Referendariat

Studium der Forstwissenschaften in Göttingen, nach dem Forstlichen Referendariat als Forsträtin z.A. 1 ½ Jahre im Hessischen Staatsforstdienst tätig. Ab 1981 Aufbau eines landwirtschaftlichen Biobetriebes mit Milchschafen, Milchziegen, Käserei und Direktvermarktung und mit umfangreicher landwirtschaftlicher Umweltbildungsarbeit (www.raus-aufs-land.de) mit zuletzt ca 5.000 Besuchern pro Jahr, 2020 Übergabe des Betriebes an außerfamiliäre Hofnachfolger. 15 Jahre Leiterin des Werk-und naturpädagogischen Bereichs der Freien Waldorfschule Göttingen, tätig im Hort und in unterrichtsbegleitenden Projekten. Seit 2015 Mitgründerin und Teamerin bei Wälderwärts e.V. (www.waelderwaerts.de )mit Kursen zu wald- und wildnispädagogischen Inhalten. Seit 2014 Ausbildungen bei der Wildnisschule Wildniswissen zu den Themen Fährten lesen, Leder gerben, Wildlederkleidung herstellen, steinzeitliche Ausrüstung herstellen einschließlich einer 10tägigen Steinzeit-Experience in den Pyrenäen. In Ausbildung zum Healing Nature Trail Guide an der Teaching Drum Outdoorschool; 2019/20 mehrmonatige Aufenthalte n deren Wildniscamp in Wisconsin, USA, größtenteils im Winter.  

Mir liegt die intensive Verbindung zur Natur und zu den Grundlagen unserer menschlichen Existenz sehr am Herzen  und ich möchte die Begeisterung dafür und das Wissen dazu gern weitergeben als eine wesentliche Grundlage für den Aufbau einer zukunftsfähigen Gesellschaft.

Christiane M. Wagner

Dozentin für den Basiskurs

Seit 1977 Grund- und Hauptschullehrerin, 1984 Montessori-Diplom in München, 20 Jahre Lehrerin an den Montessori-Schulen Starnberg und Eberhartung in Lohkirchen. 
Seit 2003 Lerntherapeutin in eigener Praxis und Dozentin für Montessori-Pädagogik und multisensorische Lerntherapie. Mitarbeiterin im ehemaligen Institut für ganzheitliches Lernen IfgL, heute Akademie Montessori Biberkor.
Seit 2009 Zusammenarbeit als Lerntherapeutin mit der integrativen Montessori-Schule an der Balanstrasse in München. Schwerpunkte Montessori-Fortbildungen Sprache, Lerntherapie (LRS und Lernmanagement) und Beratung für Pädagoginnen und Eltern.
Zusammen mit Claus-Dieter Kaul Koautorin der Sachbuchreihe „Montessori konkret“.

Sandra Wirth

Dozentin für den Sekundarstufenkurs

"Der größte Erfolg eines Lehrers ist es, sagen zu können, dass seine Schüler arbeiten, als wäre er nicht da.“ Dieses Zitat von Maria Montessori ist zu meinem Leitziel geworden. Als Fachlehrerin für Geschichte und Politik an der MOS München versuche ich eine vorbereitete Umgebung zu gestalten, die es den Schüler*Innen ermöglicht, sich selbst zu orientieren, ihren Lernweg trotz Lehrplan möglichst frei selbst zu gehen, um sich erfolgreich auf ihr Fachabitur oder ihr Allgemeines Abitur vorzubereiten